W. Weilenmann
Dr. med. dent.
Walter Weilenmann
eidg. dipl. Zahnarzt
dipl. Natw. ETH
Mitglied SSO, SSGS
und SSO-Zürich.

Die Preisleistung

Meistens lautet die erste Frage: "Wieviel kostet es und wie lange hält es"?
Krone
Krone

Diese Goldkrone mit Wurzelfüllung und zwei Schrauben ist wegen Zahnstein ausgefallen.

67-jähriger Patient (07.06.2017 / 2651)

Hier sind einige Zahlen zur Preisleistung aus meiner Praxis. Sie beruhen auf etwa 60'000 Honorarnoten und einer totalen Honorarsumme von gut 14.6 Millionen CHF.


Preis: Wie ist die Preisentwicklung?

Preisentwicklung

Die Preisentwicklung

Die Preisentwicklung wird vom Bundesamt für Statistik verfolgt. Die letzte Erhebung von 1999 ist rot eingerahmt (links im Bild).

Die Preise sanken dank der Schulzahnpflege (immer mehr Menschen sind kariesfrei) und dank der Umstellung von den teuren Porzellankronen auf Kompositfüllungen ab 1992.

"Keine Kosten" in der Säule ganz rechts wird vorsichtig geschätzt. Liessen sich diese Patienten anderswo behandeln ohne es uns zu sagen?


Leistung: Wie lange halten die Füllungen?

Haltedauer der Kompositfüllungen

Wie lange halten Kompositfüllungen?

Haltedauer

Die Survivalkurve zeigt die Füllungen als eine Zeitreihe. Sie besagt, dass nach einer Kompositfüllung bei 60% der Zähne 28 Jahre lang nie mehr etwas gemacht werden musste.

Bei 80% der Zähne musste 10 Jahre lang nie mehr etwas gemacht werden.

Dieses Leistung wird von den Gold- und Porzellankronen nicht überboten.


Änderung des Arbeitsstils

02Arbeitsstil.jpg
Profil
Komposit statt Amalgam oder Porzellan

Bis 1992 habe ich die hinteren Zähne stets mit Amalgam versorgt. Dann kam Syntac®, das so gut klebt, dass es bis heute ein Standard-Haftmittel ist.

Ab 2006 konnte ich die Zähne ganz ohne Zahntechniker reparieren, das heisst, Laborrechnungen = 0.

Dafür mache ich Kronen und Brücken direkt aus Komposit. Sie erfordern etwa 60-90 Minuten Zeit, und man muss von den Zähnen viel weniger abschleifen als bei Porzellan.

Komposit hat nicht nur eine bessere Preisleistung wie Porzellan, sondern es schont auch die Zähne mehr als Porzellan.


Kosten pro Behandlung

03Behandlung.jpg
Komposit ist 30% billiger (und besser)!

"Behandlung" bedeutet eine Serie von Sitzungen, zum Beispiel für eine Füllung und eine Zahnreinigung. Nach jeder Behandlung wird eine Rechnung gestellt. Die Boxplots links zeigen eine Übersicht aller Rechnungen seit 1986.

Eine Behandlung kam 1990 durchschnittlich auf 170 CHF zu stehen, seit 2006 aber nur noch 118 CHF, also 30% weniger.

Die Behandlungen kosteten 1986-2005 maximal 17'000-20'000 CHF, seit 2006 weniger als 6'000 CHF.

Bis 1995 waren 90% der Behandlungen unter 615 CHF, ab 2005 unter 496 CHF.


Kosten pro Jahrzehnt

04Jahrzehnt.jpg
Hat Komposit teure Folgekosten?

Mit Porzellan mussten meine Patienten im Laufe von 10 Jahren durchschnittlich knapp 3'500 CHF ausgeben. Mit Komposit waren es inden folgenden 20 Jahren nur noch je etwa 2'500.

In dieser Summe ist alles inbegriffen, also der gleiche Zahnarzt, die gleichen Dentalhygienikerinnen und das gleiche Dentallabor.

Die Kosten mit Komposit bleiben regelmässig tief im Gegensatz zu früher, wo Porzellankronen einige teure Rechnungen verursachten.


Beispiele zur Preisleistung

Die Dentalhygiene lohnt sich vor allem für ätere Menschen.

- Patienten unter 36

Junge Patienten: 159.-


- Lebensbilanz bei guter Mundhygiene

Diese Patientin hat bis zu ihrem 60. Lebensjahr 20 Zähne verloren. Dann kam sie in meine Praxis (1984) mit einer oberen Vollprothese und den unteren Zähnen 754321-123457.
In den folgenden 30 Jahren besuchte sie mich 31 mal und meine DH/PA 29 mal. Sie verlor trotzdem noch drei Zähne: 7-7 wegen Karies und -1 wegen Parodontitis. Sie verstarb im Nov. 2013 mit 90 Jahren und konnte bis zuletzt gut kauen.

Behandlungszeitin 30 Jahren rund 60 StundenKosten8450.- = 282.-/Jahr

BspA170.jpg

Die Komposit-Schiene von hinten.

Beachte die Karies: sie entsteht bei vielen alten Menschen am Gingivarand.
Beachte die Parodontitis: Vor 60 Jahren reichte die Gingiva wahrscheinlich noch bis an den Rand der Amalgamfüllung, vor 30 Jahren bis an den Kronenrand, und vor 10 Jahren noch bis etwa an die amputierte Wurzel.

30 Jahre 1 x jährlich DA: 282.-

89-jährige Patientin (27.05.2013 / 170)

JahrTermineCHFTherapie
Porzellan: 1542.-   Komposit: 1398.-
Zahn -2 Nerv stirbt und braucht Krone
1984 3 321.- Wurzelbehandlung
1987 3 1221.- Krone + Stiftaufbau
total 6 1542.-
Zahn -1 wackelt und braucht Verstärkung
2004 1 337.- Schienung 1-12
2005 1 126.- Wurzelamputation
total 2 463.-
Zahn 1- wackelt und braucht Verstärkung
2010 1 360.- Schienung 21-
21-12 wackeln und brauchen Verstärkung
2013 1 575.- Draht 321-123

Zum Zahn -2:
Ab 1993 hätte ich den Zahn -2 nicht mehr mit Porzellan sondern mit Komposit repariert. Das hätte eine Einsparung von ca. CHF 1000 und 2 Stunden Zeit ergeben (bei gleicher Haltedauer und besserer Ästhetik!).

Zum Zahn -1:
Die übliche Alternative ist eine Porzellanbrücke oder Teilprothese. Beides wäre erheblich teurer gewesen und hätte mehr Zeit gekostet.

Zum Zahn 1-:
Die Schienung an den Zahn 2- hat deutlich weniger als 1 Stunde gedauert.

Zur Schiene 321-123:
Diese Schiene hätte noch mehrere Jahre gehalten und das geohnte Kauen ermöglicht. Allerdings wären dann einige Kompositfüllungen wegen der Karies nötig geworden.


- Lebensbilanz bei mittlerer Mundhygiene

Der Patient (geb. 1914) kam im Juni 1990 in meine Praxis und blieb bis zu seinen Lebensende 2013. In seinen ersten 76 Jahren hat er 16 Zähne, in den folgenden 23 Jahren noch 1 Zahn verloren.
Die Röntgenbilder zeigten, dass er keine sehr gute zahnärzliche Versorgung bekommen hat. Trotz des hohen Alters hat er sich jedoch eine gute Mundhygiene angewöhnen und die Zahngesundeheit stabilisieren können. Er verstarb im Nov. 2013 mit 99 Jahren und konnte bis zuletzt gut kauen.

Behandlungszeitin 23 Jahren 54 Termine (ca. 50 Stunden)Kosten11'500.- = 500.-/Jahr

BspB1934.jpg

Bild oben: Anfangsstatus 1990 mit zwei Teilprothesen. Sie konnten bis zuletzt erhalten werden!

Bild unten: Status 2013: in 23 Jahren ging nur noch ein Zahn verloren (-2), und beim hintersten oberen Molar (+7) ist die Krone weggebrochen. Der Patient wollte sie nicht mehr aufbauen lassen.

23 Jahre 2-jährlich DA: 500.-

99-jähriger Patient (16.05.2014 / 1934)

JahrTermineCHFZahnarztDH/PA
1990 6 926.- 3+ / -18
1991 1 196.- 4-8
1992 4 996.- 7-51
1994 3 390.- -51
1995 2 505.- +6 / -2
1999 10 2310.- 3+ / 41-134581
2001 5 1030.- +56 / 5-1
2002 1 148.- 1
2003 5 960.- +7 / -352
2004 2 326.- -41
2005 2 500.- +6 / -7
2006 3 582.- -141
2007 1 83.- 1
2008 2 430.- 4-1
2009 2 647.- 1-1(2)3
2010 1 273.- 3+
2012 3 839.-6+ / 871- 1
2013 1 358.- +6
Total54 11499.- 1 Kompositbr.12


- Lebensbilanz bei schlechter Mundhygiene

Der Patient hat bis zu seinem 62. Lebensjahr 10 Zähne verloren, Dann kam er (1989) in meine Praxis und hat während 24 Jahren keinen Zahn mehr verloren.
Er hatte anfangs eine mangelhafte Mundhygiene, viel Karies und benötigte mehrere Wurzelbehandlungen. Das führte in den ersten beiden Jahren zu 24 Sitzungen für CHF 4908.-. Danach pendelte sich der Aufwand bei etwa 5 Sitzungen pro Jahr ein (davon 3 x DH/PA) und ging in den letzten 5 Jahren auf 1-2 PA-Sitzungen zurück, weil die Mundhygiene besser wurde. In den letzten zwei Jahren besuchte er uns nicht mehr. Er verstarb im Okt. 2013 mit 84 Jahren und konnte bis zuletzt gut kauen. Zwei Zähne (6-4) hätten wahrscheinlich nicht mehr viele Jahre gehalten.

Behandlungszeitin 24 Jahren 100 Termine (90 Stunden)Kosten 18'000.- = 750.-/Jahr

BspC1135.jpg

Bild oben (1989): Anfangsstatus mit einigen Röntgenbefunden.
Bild unten (2013): Schlussstatus: es konnten 24 Jahre lang alle Zähne erhalten werden.

24 Jahre 3 x jährlich DA: 750.-

86-jähriger Patient (11.05.2014 / 1135)

JahrTermineCHFZahnarztDH/PA
1989/90 24 4908.- 632+2356,64-3
1991 3 444.- 6+6
1992 1 122.- +2
1993 4 550.- +7,3-3
1994 6 1130.- 1+17,4-3
1995 5 1130.- 432+2
1996 2 317.- 2
1997 5 1107.- 5+33
1998 4 670.- +16,-22
1999 6 1151.- 1+5,3-3
2000 4 725.- +6,6-3
2001 3 360.-3
2002 5 910.- +673
2003 5 821.- 2-43
2004 6 1170.- 52+43
2005 2 307.-2
2006 4 300.- 5+3
2007 3 877.- 5+2
2008 2 194.-2
2009 1 157.-1
2010 2 181.-2
2011 1 93.-1
2012
2013
Total98 17824.- 40 Komposits
1 Krone
12 Wurzelbeh.
46

Spalte Zahnarzt:
Die Zahlen sind die Nummern der behandelten Zähne.
1989/90 wurden eine Krone (+2) und 10 Füllungen hergestellt. Danach jährlich etwa 2 Kompositsfüllungen und 3 DH-Sitzungen nötig.
Die Wurzelbehandlungen wurden alle mit Ledermix und AH+ hergestellt.

Spalte DH/PA:
Die Zahlen bedeuten die Anzahl Sitzungen bei der DH/PA. Sie dauerten jeweils 60 oder weniger Minuten. Die Mundhygiene besserte sich erst in den letzten 6 Jahren.


- Lebensbilanz ohne Mundhygiene

Die Patientin kam 1992 in meine Praxis und blieb bis zu ihrem Lebensende 2014. Sie stammte aus Sizilien, war 140 cm gross, sehr übergewichtig und hat die Zähne praktisch nie geputzt. Sie war damals 65 Jahre alt.
Beim Anfangsbefund fehlten ihr 7 Zähne (84+78 / 6-68).
In den folgenden 22 Jahren verlor sie noch 16.
Das Hauptproblem war viel Zahnstein und mehrere stark gelockerte Zähne. Sie wollte zuerst die Lücken bei 6+ und -3 und -6 schliessen lassen. Nach anfänglicher Kooperation bei der DH klagte sie über deren hohe Kosten (nachdem sie viel mehr Geld für die Brücken ausgegeben hatte...) und blieb der Praxis bis anfangs 2001 fern. Dann kam sie nur noch bei Notfällen für grosse Füllungen, parodontale Schienungen, Ergänzungen der Teilprothese wegen Spontanverlust einzelner Zähne usw.
Sie konnte in den letzten beiden Lebensjahren nicht mehr richtig kauen, weil die untere Vollprothese zu wenig Halt bot. Ihr Wunsch war bis zuletzt gross, wieder feste Zähne zu haben.

Behandlungszeitin 22 Jahren 44 TermineKosten 19'700.- = 895.-/Jahr

BspD1550.jpg

22 Jahre ohne Zähneputzen: 895.-

89-jährige Patientin (11.08.2014 / 1550)

JahrTermineCHFZahnarztDH/PA
199212 10209.- 5(4)3+ / -(3)45(6)73
1993 3 930.- +8/-7
2001 4 1059.- 72+234
2003 1 337.- -1 Te-Brü
2004 4 917.- 1+1236
2005 6 1712.- +5 / 6543-12
2007 4 2214.- 6+36 / -6
2008 5 2214.- 32+36
2012 3 1634.- 42-1 Ex und TP
2014 2 688.- UK Vollprothese
Total44 19700.- 3 Br./1 Proth.3

Status 1992 nach Anfertigung der beiden VMK-Brücken.

Status 2014 nach 22 Jahren ohne Behandlung der Parodontitis und ohne Zähneputzen. Es gingen alle unteren Zähne verloren. Die oberen wackelten und mussten zuletzt mit Schienen befestigt werden (graue Linien).

Copyright © 2018 Icon W. Weilenmann
erstellt: 05.05.2014 - 10.09.2018